Sturm
"

Bei Sturmwarnungen sollten Sie einige einfache Verhaltensregeln beachten. Wir haben für sie wertvolle Tipps zum Verhalten bei solchen Lagen zusammengestellt.
Zur aktuellen Warnmeldung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kommen Sie mit dem Link 




Lesen Sie hier unsere Sicherheitstipps:

Verhalten bei Sturm und Unwetter

Vor dem Sturm:

  • Kinder zu sich rufen und beaufsichtigen.
  • Verlassen Sie während des Unwetters das Haus möglichst nicht.
  • Schließen Sie Türen, Fenster, Dachfenster, Luken, Lichtkuppeln usw.
  • Fahren Sie Markisen ein, schließen Sie Sonnenschirme!
  • Bringen Sie im Freien stehende Gegenstände (z. B. Gartenmöbel, Mülltonnen, Wäsche, Blumenkübel, Werkzeuge, Bretter, Platten, Planen, Folien usw.) in Sicherheit.
  • Ziehen Sie Netzstecker und Antennenkabel von Fernsehgeräten und PCs!
  • Achten Sie auf Rundfunkdurchsagen.
  • Meiden Sie Wälder und Alleen – nicht nur während, sondern auch nach dem Orkan. Instabile Bäume und herab fallende Äste gefährden Sie auch in den Stunden danach.
  • Stellen Sie Fahrzeuge vorausschauend und sicher ab. 
  • Halten Sie Balkon- und Terrassenabläufe sowie alle zum Gebäude gehörenden sonstigen Abläufe frei von Blättern und Blüten!
  • Schützen Sie Keller und Niedergänge rechtzeitig vor eindringendem Wasser, achten Sie darauf, dass Rückschlagventile im Keller funktionsfähig sind.

Während des Sturms:
  • Bei Sturm wird die durch den Wald verlaufende Ortsverbindung von Goldbach nach Unterafferbach im Bedarfsfall gesperrt.
  • Vermeiden Sie unbedingt eine Weiterfahrt und halten Sie sich an dieses Durchfahrverbot!  Sie bringen damit sich selbst und andere nicht unnötig in Gefahr. 
  • Verlassen Sie auf keinen Fall Ihre schützenden Räumlichkeiten, da die Gefahr von herabfallenden Ziegeln, Ästen, umstürzenden Bäumen oder elektrische Leitungen besteht.
  • Nehmen Sie während des Sturmes keine Sicherungsarbeiten im Freien vor.
  • Bei einem eingetretenen Schadensereignis rufen Sie über Notruf Feuerwehr / Rettungsleitstelle / Polizei. Halten Sie das Telefonat möglichst kurz.
  • Rechnen Sie bei großflächigen Schadensausmaßen mit einem zeitlich verzögerten Einsatz der Hilfskräfte. 
  • Bekämpfen Sie kleinere Wasserschäden selbst. Sie halten damit die Feuerwehrkräfte für wichtige Einsätze frei.
  • Bleiben Sie nicht im Freien, suchen Sie, wenn irgend möglich, ein festes Gebäude auf. Werden Sie im Freien überrascht und können kein Gebäude mehr aufsuchen, so suchen sie möglichst eine Mulde oder einen Graben auf, legen Sie sich mit dem Gesicht erdwärts und schützen Sie Kopf und Nacken mit den Händen. 

Nach dem Sturm:
  • Verfolgen Sie die aktuellen Informationen betreffend die allgemeine Lage über den lokalen Rundfunk.
  • Für den Fall eines Stromausfalls sollten sie über ein Batterieradio verfügen. Notfalls können Sie Informationen über das Autoradio einholen. 
  • Am Boden liegenden oder abgerissenen Stromleitungen dürfen Sie sich auf keinen Fall nähern, wobei der Mindestabstand 10 m beträgt. Melden Sie den Leitungsschaden der Feuerwehr.
  • Überprüfen Sie Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung auf Sturmschäden. Zeigen Sie den festgestellten Schaden unverzüglich Ihrem Versicherer an . 
     
 

Helfen Sie der Feuerwehr, bei größeren Schadenslagen ihre Ressourcen effizient einzusetzen und zwar dort, wo echte Notfälle eingetreten sind. Brände und andere akute Notfälle melden Sie natürlich über die Notrufnummer 112.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Regen- und Sturmschäden nach Priorität beseitigt werden. Belasten Sie die Leitstelle nicht durch Nachfragen, außer in wirklich dringenden Fällen. Die Feuerwehr kommt!


Mitgliederbereich
 




Benutzername:
Kennwort:
Werbung
 
"
Wetterdaten:
 
Wetter Unterafferbach
© meteo24.de

Warndienste:

Geburtstagskinder
 
Humoriges
 
 
Seit Beginn waren schon 69733 Besucher auf dieser Homepage und DU bist dabei!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=